Gedanken zur Chemiedidaktik

Gedanken zur Chemiedidaktik

Die Chemiedidaktik beschäftigt sich - verkürzt ausgedrückt - mit folgender Fragestellung:

Wie kann man Chemie so unterrichten, dass die Schülerinnen und Schüler die Fachinhalte möglichst gut verstehen und dieses Wissen auch in den passenden Zusammenhängen anwenden können?

Zur Beantwortung dieser Frage ist es möglich, den eigenen Unterricht gezielt auf das Verständnis der Schüler hin zu untersuchen und daraus Rückschlüsse für den zukünftigen Unterricht abzuleiten. Eine Schule mit einem Studienseminar Chemie hat hier den großen Vorteil, dass ein "eingeplanter Zeitrahmen" für derartige Fragestellungen, die Fachsitzungen und Fachpraktika, zur Verfügung steht.

Chemiedidaktik wird allgemein gesprochen in drei Phasen vermittelt:

1. Phase:
Während des Studiums an Universitäten und Fachhochschulen.

2. Phase:
In der Lehrerausbildung (Referendariat) im Fachseminar.

3. Phase:
Im Berufsleben eines Lehrers, speziell im Rahmen von Fortbildungen, z.B. im Lehrerfortbildungszentrum in Dillingen.