Coaching von Auslandschulen

Ein Blick über den bayerischen Tellerrand ...

Im Schuljahr 2014/2015 ergab sich für vier Lehrkräfte des Gymnasiums Neubiberg die reizvolle Gelegenheit beim Unterricht an einer ausländischen Schule zu hospitieren. Ausgangspunkt war die Idee, dass Seminarlehrkräfte durch ihre Erfahrungen bei der Beurteilung von Unterrichts­stunden auch den - überwiegend deutschsprachigen - Lehrkräften an einer Auslands­schule ein hilfreiches Feedback zu deren Unterricht vor Ort geben können und so zugleich einen Beitrag zur internen Evaluation der Auslandsschule als gefordete Vorbereitung der Bund-Länder-Inspektion leisten.

Gleichzeitig bot der Besuch des gemeinsam mit einer Lehrkraft des Max-Gymnasiums neu gegründeten CovAu-Teams (Coaching von Auslandsschulen) die seltene Gelegenheit, für drei Tage wirklich über den "Tellerrand" des bayerischen Unterrichts hinauszublicken und einen ersten Einblick in den Unterricht an einer deutschen Auslandsschule zu gewinnen.

Insgesamt wurden vom 29.9. - 1.10.2014 von fünf Lehrkräften 43 Unterrichtsstunden bei 26 verschiedenen Lehrkräften und damit einem Viertel des Kollegiums besucht. Neben Gesprächen über die fachunterrichtliche Didaktik und Methodik stand auch der Erfolg des deutschsprachigen Fachunterrichts für Nicht-Muttersprachler (DaF=Fachunterricht mit Deutsch als Fremdsprache) im Zentrum der Beobachtung. Ein Gegenbesuch durch eine ausgewählte Lehrkraft aus Lissabon mit Hospitationen in Neubiberg wurde umgesetzt.

Weitere derartige Einsätze sind in der Zukunft durchaus möglich, das Team steht Anfragen aufgeschlossen gegenüber.

Silvia Wimmer, Reinhard Rolvering, Robert Forster,
Renate Matthias (Schuleiterin der Deutschen Schule Lissabon),
Miriam Hecke-Schöffel, Christian Herdt