Bewegte Pause

"Bewegte Pause" am Gymnasium Neubiberg

Der Sportplatz des Gymnasiums Neubiberg wird auch in den Pausen aktiv genutzt. Wie hier auf diesem Bild, wird bei gutem Wetter fleißig Fußball oder Basketball gespielt und sich viel bewegt. Das Seminar „Bewegte Pause“ der Q12 engagiert sich dafür, den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums auch während der Schulzeit, also in den Pausen, eine Möglichkeit zu bieten sich sportlich zu betätigen.

Lea Rößler, Laura Klodwig, Niklas Morsey, Moritz Harraeus, Alexander Emhart, Christian Schuljewitsch, Daniel Roschinsky, Laura Boll, Alexander Sachs, und weitere Mitglieder, die jedoch hier nicht auf dem Bild zu sehen sind, wie Dominik Wohl, Dominik Amler, Ruben Adelmund und Gina Melieni sind seit 2013 die Gründer des P-Seminars. Unter der Leitung von Frau Eschner wurden bereits große Fortschritte erlangt. Beispielsweise wurde das Angebot an Sportgeräten, wie zum Beispiel Fußbälle und Basketbälle deutlich erhöht, sodass die Schüler nicht darauf angewiesen sind, ihre eigenen Bälle mit in die Schule mit zu nehmen. Die Fahrschule Driver Club 44 trug, durch Sponsoring, dazu bei die Ausstattung zu verbessern und den Kindern somit eine „Bewegte Pause“ zu ermöglich. Auch der Förderverein hat sich bereiterklärt uns bei Bedarf zu unterstützen. Im Namen des P-Seminars möchten wir hiermit einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren aussprechen.

Der Ablauf der „Bewegten Pause“ erfolgt folgendermaßen:

Immer zwei Beteiligten wurde anfangs ein Tag in der Woche zugeteilt, an dem sie die Aufsicht und die Aufgabe, den Sportplatz zu öffnen, übernehmen. Kurz vor Beginn der Pause wird den Schülern der Zugang zum Sportplatz ermöglicht. Die Gymnasiasten haben nun die Möglichkeit, gegen ein kleines Pfand, wie beispielsweise einen Schülerausweis oder eine Uhr, Equipment aus dem Vorrat der Bewegten Pause zu leihen. Der Sportplatz steht bei gutem Wetter jedem Schüler die ganze 1. und 2. Pause zur Verfügung. Beim ersten Gong, geben wir ein Signal, dass zum Verlassen der Sports-Area auffordert. Nachdem alle Schüler das Gelände verlassen haben, wird das Tor sorgfältig abgesperrt und der Schlüssel im Sekretariat zurückgegeben.

Hier die von Alexander Emhart und Sachs designete Hütte, zum Aufbewahren der Sportausstattung der „Bewegten Pause“.

 

 

Da die Schüler des P-Seminars 2015 die Schule verlassen, wurde bereits ein AK „Bewegte Pause“ gegründet. Der Nachwuchs wird von den jetzigen Mitgliedern in den Ablauf und die Pflichten eingeweiht.  Es ist schön zu sehen, wie sich auch die jüngeren Schülerinnen und Schüler dazu motivieren die „Bewegte Pause“ in der Zukunft weiter führen. Der Arbeitskreis hat bereits viele Mitglieder und wird später die ganze Verantwortung für den Sportplatz übernehmen. Wir danken auch den jungen engagierten Schülern die sich für unser Projekt einsetzen.