Wettbewerbe/Aktivitäten

Wettbewerbe

Für Schülerinnen und Schüler mit Spaß an der Physik und am Experimentieren können folgende Wettbewerbe interessant sein: (Ansprechpartner sind die jeweiligen Phyisklehrkräfte oder Herr Wozniak.)

  • Landeswettbewerbs „Experimente antworten“
    Die Aufgaben und weitere Informationen findet man unter http://www.experimente-antworten.bayern.de/.
    Zu beachten ist, dass nur noch Lösungen akzeptiert werden, denen eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Wettbewerbsteilnahme der Schüler(innen) beiliegt. Ein Vordruck hierfür ist der jeweiligen Aufgabe beigefügt. Einsendeschluss für die Herbstaufgabe I des Schuljahres 2016/17 ist der 05.012.2016.
     
  • Bundesweiter Wettbewerb Physik
    Physiktalente fördern und fordern, das ist das Ziel des „Bundesweiten Wettbewerbs Physik“. Gleichzeitig soll auch das Interesse für die Vielseitigkeit der Physik geweckt und möglichst viele Schülerinnen und Schüler für diese Naturwissenschaft begeistert werden.
    Alles zum Ablauf des Wettbewerbs, die aktuellen Aufgaben und die Ansprechpartner findet man hier.
    Einsendetermin 1. Runde: 12. Januar 2017
     
  • Jugend forscht
    Jugend forscht ist eine Talentschmiede mit Modellcharakter. Reformansätze der aktuellen Bildungsdiskussion sind hier seit Langem gelebte Praxis. So bietet die Projektarbeit einen optimalen Rahmen, Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Fähigkeiten individuell zu fördern. Durch forschendes Lernen können sich die Jugendlichen schon frühzeitig mit dem Handwerkszeug des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut machen. Dadurch erlangen sie eine Methodenkompetenz, die zu den Kernqualifikationen unserer Wissensgesellschaft gehört. Infos gibt es hier.

    Unter www.jufo-campus.de finden sich viele Anregungen zur Förderung von Jugend-forscht-Projekten, z. B. Best Practice Beispiele, Ideenpool, Materialien aus Fortbildungen. Unterstützung bieten auch die Schülerforschungszentren in Erlangen, Berchtesgaden und Würzburg. Immer wieder unterstützen auch Universitäten und Unternehmen Jugend-forscht-Projekte. Gelder für Geräte, die für Jugend-forscht-Projekte benötigt werden, können beim Sponsorpool beantragt werden (www.sponsorpool-bayern.de).
     
  • Internationale PhysikOlympiade
    Der Startschuss für die 48. Internationale PhysikOlympiade 2017 ist gefallen.
    Die Aufgaben und weitere Informationen findet man unter http://www.ipho.info/.
    (Wer Interessen daran hat, an dem Wettbewerb teilzunehmen, kann sich an Herr Wozniak (wozniak@gymnasium-neubiberg.de) wenden, damit eine Registrierung zur Teilnahme erfolgen kann. Lösungen zur 48. Internationalen PhysikOlympiade nimmt dieser oder die eigene Physiklehrkraft dann bis spätestens 13.09.2016 zur Korrektur und Weiterleitung an.)
     
  • "exciting physics 2016" - Schülerwettbewerb 28.09.-29.09.2016
    (Im Auftrag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft)
    Zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung veranstaltet die Deutsche Physikalische Gesellschaft in diesem Lahr mit der Uni Ulm als Mitveranstalter das Physikfestival "Highlights der Physik". Ein besonderes Highlight der Veranstaltung ist der Schülerwettbewerb "exciting physics 2016". Bei diesem Wettbewerb können Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Jahrgangsstufe aus sechs verschiedenen Aufgaben wählen, die einzeln oder in der Gruppe gelöst werden. Die zu lösenden Aufgaben reichen vom Bau einer Sortiermaschine, über Papierbrücken bis hin zur Konstruktion einer "Schnick-Schnack-Schnuck-Maschine".
    Das gesamte Spektrum der Aufgaben und weitere Informationen findet man unter http://www.exciting-physics.de/.
    Anmeldeschluss ist der 1. September 2016. Wir empfehlen die frühzeitige Bildung von Teams und deren unverbindliche und kostenlose Anmeldung jedoch möglichst noch vor den Sommerferien.
     
  • Die Internationale JuniorScienceOlympiade (Schüler(innen) die nach dem 31.12.2000 geboren sind)
    Der Auswahlwettbewerb zur Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO) ist die jüngste der sechs ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Kultusbehörden der Länder gefördert werden. Der Wettbewerb ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe.

    Die IJSO fand zum ersten Mal 2004 in Jakarta, Indonesien statt und will den Austausch unter der nächsten heranwachsenden Forschergeneration schon frühzeitig über Grenzen von Ländern und Kulturen hinweg stärken. Der Weg ins deutsche Nationalteam führt über einen vierstufigen Auswahlwettbewerb. Unser Wettbewerb startet jeweils am 1. November.

    Wer sich ganz allgemein für Naturwissenschaften und nicht nur speziell für eine Fachdisziplin interessiert, ist hier genau richtig. An der ersten Runde kann sich jeder - auch zusammen mit Freunden - ohne große Einstiegshürde beteiligen: Die Aufgaben bestehen aus einfach durchzuführenden Experimenten, an die sich weiterführende Fragen knüpfen.

    Abgabetermin 11.01.2015. Informationen hierzu liefern die Lehrkräfte. Anfragen können auch per E-Mail an Herrn Wozniak gestellt werden. Weiteres zum Wettbewerb findet man hier.

Viel Spaß beim Experimentieren.

 

Weitere Aktivitäten und Angebote

  • Das Probestudium - Physik hautnah erleben (LMU München)

    Von Montag bis Freitag in der letzten Woche der bayerischen Sommerferien vom 5. bis 9. September 2016 an der Fakultät für Physik in der Münchner Innenstadt findet das Probestudium Physik statt. Es ist für Interessierte an einem Physikstudium konzipiert und richtet sich mit seinen inhaltlichen Anforderungen in erster Linie an engagierte Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 11 sowie an ganz besonders interessierte Schülerinnen und Schüler aus der 10. Jahrgangsstufe und ist selbstverständlich kostenlos.

    Hier gibts den aktuellen Flyer.

    Weitere Informationen, sowie die Gelegebheit zur Anmeldung gibt es unter http://www.physik.uni-muenchen.de/probestudium.


  • Mädchen machen Technik 2016, ...

    ...das Ferienprogramm der TU München an bayerischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

    Mit 36 Projekten aus den MINT-Bereichen bringt die Technische Universität München Mädchen zwischen 10 und 16 Jahren naturwissenschaftliche und technische Sachverhalte auf spielerische und spannende Weise näher.

    Das Ferienprogramm mit dem Link zur Anmeldung finden Sie unter www.maedchenmachentechnik.de.


  • Physik für Flüchtlinge - Physics for all (Projekt der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.V.)

    Das Projekt betrifft Schulklassen, die unter Leitung einer Lehrkraft eine lokale Einrichtung betreuen möchten und von der Lehrperson angemeldet wird.

    Ablauf:
    Wöchentlicher Besuch des HelferInnen-Teams bei der teilnehmenden Einrichtung in der Nähe.
    Kinder und Jugentliche experimentieren unter Anleitung von HelferInnen.
    Experimentier-Aufgaben und Materialien werden gestellt.
    Vernetzung, Organisation und Information des Helferteams durch Koordinatoren.

    Bei Interesse an dem Projekt findet man weitere Informationen auf der Webseite der Deutschen Physikalischen Gesellschaft unter http://www.dpg-physik.de/pff.


  • Technik- und Forscherinnen-Camps 2016

    Infoblatt Technik-Camp 2016 (Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren)

    Infoblatt Forscherinnen-Camp 2016 (Mädchen und junge Frauen ab 15 Jahren)

    Allgemeine Campübersicht 2016

    Weitere Informationen (auch zu Camps für Schüler) und Termine finden Sie im Internet unter www.tezba.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/technikzukunftinbayern.

    Projektvorschau:

    Auch in diesem Jahr veranstalten die KATHREIN-Werke KG (Rosenheim) zusammen mit der Hochschule Rosenheim für technisch interessierte Schülerinnen ein von der Bildungsinitiative „Technik-Zukunft in Bayern 4.0“ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) gefördertes „Forscherinnen-Camp“  

    Zeitpunkt:    30.10.2016 – 04.11.2016 (Herbstferien)
    Ort:              Rosenheim

    Beim „Forscherinnen-Camp“ erhält eine Gruppe von zwölf technisch interessierten Mädchen aus Gymnasien und Fachoberschulen einen von der Fa. KATHREIN definierten Forschungsauftrag aus dem Ingenieurbereich. Das Team hat eine ganze Woche lang Zeit, die Aufgabe zusammen zu lösen. Die dafür notwendigen theoretischen Grundlagen bekommen die Schülerinnen an der Hochschule Rosenheim vermittelt. Damit können sie im Unternehmen den Auftrag bearbeiten.

    Ein Team aus Ingenieurinnen, Dozenten und Studentinnen unterstützt und begleitet die Gruppe dabei. So lernen die Schülerinnen nicht nur die Arbeit einer Ingenieurin kennen, sondern können im persönlichen Kontakt auch viel über Studium und Beruf erfahren.

    Am letzten Tag stellen die Schülerinnen ihre Ergebnisse dem Auftraggeber vor sowie den Ingenieurinnen, Professoren, Eltern, Gästen und der Presse. Dafür erhalten die Mädchen vorher ein Präsentationstraining von professionellen Referenten der Bildungsinitative „Technik-Zukunft in Bayern 4.0“.

    Die Schülerinnen werden rund um die Uhr von einer Referentin und einer Studentin betreut. Diese organisieren auch das Freizeitprogramm an den Abenden bzw. am Feiertag.

    Für Unterkunft und Verpflegung kommt der Veranstalter auf. Lediglich die An- und Abreise muss selbst organisiert werden.

    Veranstalter: Bildungsinitiative „Technik-Zukunft in Bayern 4.0“ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.

    Ausrichter: KATHREIN-Werke KG zusammen mit der Hochschule Rosenheim

    Anmeldung und weitere Informationen unter:

    http://www.tezba.de/aktuelleprojekte/forscherinnen-camp/anmeldung/?type=0

    Das Forscherinnen-Camp findet 2016 zum zweiten Mal in Rosenheim statt. Einen Rückblick auf das Forscherinnen-Camp des vergangenen Jahres mit Programm und Video finden Sie hier:

    http://www.fh-rosenheim.de/die-hochschule/organisation/hochschulbeauftragte/frauenbeauftragte/forscherinnen-camp/

  • Team-Wettbewerb "Technik-Scouts"
    Technik-Scouts ist ein Schülerwettbewerb rund um technische Ausbildungs- und Ingenieurberufe. Über die aktive und intensive Auseinandersetzung mit den Berufsbildern gibt er Euch Gelegenheit, die faszinierenden Seiten der Berufswelt Technik zu entdecken und ihre große Vielfalt zu erleben! Mehr Informationen erhält man hier. Anmeldeschluss 29.02.2016


  • Schülerinnen forschen – Einblicke in die Welt der Physik
    Das Angebot der Universität Konstanz richtet sich an begeisterte Schülerinnen der 8. bis 10. Klasse, die in den Ferien an die Universität Konstanz kommen können und sich begeistert mit dem Thema Physik befassen .

    Ziel der Physik-Feriencamps ist es, Mädchen für Physik zu begeistern, junge Frauen für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge zu interessieren, sowie ein realistisches Bild der Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufe zu vermitteln und die Chancen für Frauen in diesen Feldern aufzuzeigen

    Flyer „ Schülerinnen forschen – Einblicke in die Welt der Physik“

    Weitere Informationen und Termine finden Sie im beigefügten Flyer und im Internet unter http://www.schuelerinnen-forschen.de.

  • Schülerlabors "PhotonLab" des Exzellenzclusters MAP (Munich-Centre for Advanced Photonics)
    Für ganze Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe bietet die Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik ein Schülerlabor an. Näheres dazu findet man hier.