Me-Day

Me-Day

Im Schuljahr 2015/2016 hat die Umsetzung des Projekts Me-Day in der 5. Jahrgangsstufe begonnen. Hierbei stehen medienerzieherische Aspekte im Vordergrund und werden in Form von Rollenspielen und authentischen Problemen und Beispielen aufgearbeitet. Das Spektrum der Themen reicht von Aspekten des Urheberrechts über Fragen zum Datenschutz im Internet und speziell in Sozialen Medien bis hin zur grundlegenden Fragen zu manipulativen Funktionen von Medien, Gefahren wie Sucht und Umgangsformen im Netz. Neben diesen zumeist negativ konnotierten Themen findet auch die produktive und kreative Erarbeitung von Inhalten mit Medien statt. 

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Polizei München (K105 Verhaltensorientierte Prävention und Opferschutz) entwickelt. Mittlerweile findet das Projekt an zwei aufeinander folgenden Tagen in jeder 5. Klasse statt. Der zweite Tag findet soweit möglich im benachbarten Jugendzentrum Gleis 3 statt. Die zwei Tage werden von einer Lehrkraft und zwei Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe angeleitet. Die älteren Schülerinnen und Schüler haben eine Schulung durchlaufen und sind mit den Hintergründen vertraut. So können sie authentische Alltagsbeispiele in das Projekt einfließen lassen und diese gleichzeitig in den medienerzieherischen Kontext einbetten. Auch das Team der Schulsozialarbeit ist an der Umsetzung und Anleitung beteiligt. 

Um die Inhalte auch in anderen Jahrgangsstufen in einer entsprechenden didaktischen Aufarbeitung zu integrieren arbeitet aktuell eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe an Kurzprojekten die vorerst in Form einer Doppelstunde spezielle Aspekte aufgreifen. Auch hier soll der Fokus nicht auf einer reinen Vermittlung und Thematisierung stehen sonder auf einer möglichst authentischen und erlebbaren Umsetzung.