Studienseminar 2017-2019

Ein böser Engel, drei gute Engel und der Nikolaus

Szene 1

*einleitende Weihnachtsmusik (ein Klassiker, z.B. Last Christmas)*

Weihnachtsmann sitzt am Pult, blättert in einem großen Buch und liest Wunschzettel.

Erzähler: So kurz vor Weihnachten geht es beim Weihnachtsmann am Nordpol hektisch zu. Jedes Rentier, jeder Weihnachtself und jeder Weihnachtsengel ist damit beschäftigt, die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest zu treffen. Ein paar Geschenke müssen noch gebaut werden, die anderen eingepackt und dann auch noch mit Schleifen verziert werden. Der Schlitten wurde geputzt und letzten Sicherheitschecks unterzogen, damit unterwegs nichts passieren kann. Die Hufen der Rentiere werden blitzeblank gereinigt, die Felle gebürstet und die Geweihe hübsch geschmückt. Der Weihnachtsmann sitzt währenddessen am Schreibtisch, bearbeitet die Wunschzettel und trägt alle Wünsche in sein großes, goldenes Weihnachtsmann-Buch ein.

Weihnachtsmann: Ahja, so, so,… Wollen wir mal sehen… (kramt in den Wunschzetteln). Aha, ein Wunschzettel von der Frau/Herr (Betreuungslehrer des Kurses). Schauen wir doch mal, was sich der/die so wünscht.

In diesem Moment kommt der böse Engel (vorher versteckt) und schnappt ihm den Wunschzettel weg.

Licht aus!

Er taucht ihn in eine Flüssigkeit, zündet ihn an und hält ihn anschließend übers Waschbecken (Versuch: brennender Geldschein).

Böser Engel: Ha! Ich hab genug von Weihnachten, ich werde dafür sorgen, dass das Weihnachtsfest nicht stattfindet (streckt dem Weihnachtsmann seine Zunge raus). Ich verbrenne all die Wunschzettel und dann sind alle Menschen auf der Welt enttäuscht von dir. Ha!

Weihnachtsmann: Niemals! (ruhig gesprochen, weil der allmächtige Weihnachtsmann ja weiß, dass seine tollen Engel ihm gleich helfen).

Auftritt gute Engel, kippen Wasser über den Wunschzettel. Böser Engel schreit erschrocken auf und ergreift die Flucht (hinters Pult, Sammlung??).

Licht an!

Guter Engel 1: Was war das denn?

Weihnachtsmann: Ach, das war der böse Weihnachtsengel. Er versucht seit Jahren Weihnachten zu sabotieren.

Guter Engel 2: Hä, warum das denn?

Weihnachtsmann: Ach, das ist eine lange Geschichte... Ich erzähle sie euch später mal…

(Zeit für Weihnachtsmann und Engel den letzten Versuch aufzuräumen)

Szene 2

Erzähler: Ach ja, der böse Engel war einmal gut, sogar einer der besten Weihnachtsengel. Er war stets eifrig, arbeitete viel und ich glaube, das hat ihn im Endeffekt böse gemacht. Er hat nicht mehr verstanden, dass Weihnachten das Fest der Liebe und Freude ist und hat sich so tief in die Arbeit gestürzt, dass er die schönen Dinge nicht mehr sah. Der Weihnachtsmann hat ihn dann vom Engels-Dienst befreit, weil er hoffte, dass er sich erholen würde und wieder ein fröhlicher und glücklicher Weihnachtsengel wird. Leider hat dies der Engel nicht so gesehen und fühlte sich ungerecht behandelt. Seitdem versucht er alles Mögliche, um Weihnachten zu sabotieren. Eine traurige Geschichte.

Weihnachtsmann: Nun aber zurück zum Wunschzettel: Also der/die Herr/Frau … wünscht sich als erstes… ein Bier. Ein schönes Weißbier. Könnt ihr das herstellen?

Guter Engel 1 und guter Engel 2: Natürlich! (Versuch: O’zapft is)

Erzähler: So machen sich die beiden Weihnachtsengel ans Werk, um das Weißbier für Herrn/Frau… herzustellen. Da das normale Bier-Brauen natürlich viiiiel zu lang dauert, machen sie es auf die Engel-Art.

Die beiden Engel machen den Versuch und sprechen dabei Worte wie: Ein bisschen hiervon, ein bisschen davon, kannst du mir mal dieses reichen… Ah, so sollte das Weißbier gleich fertig sein usw.

Weihnachtsmann: Großartig! Da wird sich Herr/Frau ... aber freuen. Bindet doch noch eine schöne Schleife drum rum, sodass es gleich fertig ist.

Engel binden eine Schleife um das Weißbierglas, dabei unterhalten sie sich wieder, z.B. Ach schau mal, ist das nicht schön? Glaubst du es passt besser ein blaues oder ein rotes Band usw.

Weihnachtsmann: Großartig! Schauen wir doch mal, was als nächstes auf der Liste steht. (Kramt Wunschzettel hervor). Ahja, ein ganz besonderer Wunsch. Weiße Weihnachten. Er/sie möchte, dass Schnee an Weihnachten liegt. Ein schwieriger Wunsch, ein wahrhaft schwieriger Wunsch. Aber meine Engel, die können alles.

Engel machen sich ans Werk, indem sie Styropor unter dem Pult hervorholen und es zerkleinern, oder ausschneiden, oder so.

Erzähler: Die Engel machen sich ans Werk Schnee herzustellen, den sie dann über der Erde abwerfen können, sodass die Menschen weiße Weihnachten haben. Das mit der weißen Weihnacht ist eine sehr aufwendige und langwierige Arbeit, denn die Engel müssen jede Flocke einzeln herstellen.

Guter Engel 1: Das ist echt anstrengend. Ich versteh gar nicht so genau, weshalb die Menschen immer weiße Weihnachten wollen.

Guter Engel 2: Ach, das gehört doch einfach dazu, das ist eben typisch Weihnachten!

*Musik: „I’m dreaming of a white christmas“ während die Engel noch ein bisschen weiter arbeiten*

Erzähler (Musik kurz leiser): Die Engel werden irgendwann müde von dem vielen Herstellen des Schnees und gehen, wie auch der Weihnachtsmann zu Bett. (Weihnachtsmann plus Engel off, Böser Engel Auftritt)

Licht aus, Spot on. Musik immer noch an (leiser, wenn der Engel spricht)

Böser Engel: Weiße Weihnachten wollen sie wieder… so, so. Ich glaube nicht, dass ich das gut finden kann (Musik wieder lauter).

Böser Engel zerstört nach und nach den Schnee im Aceton-Becken, eine Weile passiert nichts. (Versuch: Sinkendes Schiff)

Erzähler: Der böse Weihnachts-Engel hat wieder den ganzen Schnee zerstört. Durch die viele Extra-Arbeit, die die Engel und der Weihnachtsmann an Weihnachten haben, haben sie es die letzten Jahre leider nicht geschafft, den Schnee fertig zu bekommen. Auch für dieses Jahr sieht es nicht gut aus.

(Musik fadet)


 

Szene 3

Licht an!

Gute Engel treten auf

Guter Engel 1: Da ist er schon wieder, der böse Weihnachtsengel!

Böser Weihnachtsengel: Was, ich!? Ich bin doch nicht böse.

Guter Engel 2: Ach, wenn du nicht böse bist, warum machst du dann unseren ganzen Schnee kaputt?

Böser Engel: Ich, öhhhm, ich, also ich… ich hab nichts dergleichen,… wie kommt ihr denn darauf… also… das (deutet auf Acetonbad), das ist doch nur ähhh... ein leckeres Getränk!

Guter Engel 1: Sicher. Ein leckeres Getränk, weshalb nimmst du dann nicht ein Schlückchen?

Böser Engel: Ich? Ich ähhhh, ich hab ja gar keine Gläser und ähhh deshalb… kann ich ja gar nicht…

Guter Engel 2: Aha, da haben wir wieder die Ausreden. Dank dir, böser Engel, dank dir müssen wir jetzt wieder von vorne anfangen *seufzt*.

Erzähler: (Engel holen wieder Styropor hervor und fangen an zu schneiden). Die braven Weihnachtsengel haben diesmal den bösen Engel auf frischer Tat ertappt. Doch diesmal tut es dem bösen Engel leid, denn er merkt wie viel mehr Arbeit er den armen Engeln gemacht hat und fühlt sich an seine eigene Zeit im Engels-dienst erinnert. Der böse Engel überlegt, wie er den armen Engeln helfen kann. Aber auf das einzelne Herstellen der Schneeflocken hat er keine Lust.

Böser Engel: Wartet! Ich habe eine Idee. Wir können Schnee auch noch anders machen, vielleicht geht das ja schneller. Dazu brauchen wir das… und das… und das… und das…

Alle drei Engel machen gemeinsam im Gespräch drei Bechergläser mit „Versuch: brennender Schnee“ (davon einmal mit NaCl und einmal mit LiCl versetzt).

Böser Engel: Schaut her, schon haben wir ganz viel Schnee gemacht. Und das Schöne ist, dass er im Vergleich zu normalem Schnee auch noch brennt. (Engel zünden jeweils ihren Schnee an.)

Licht aus!

Erzähler: Die Engel sind ganz begeistert von ihrer neuen Schnee-Entdeckung und freuen sich über den brennenden Schnee.

Engel freuen sich: „Wowww, ist das nicht toll? Schau dir das an etc.“

Auftritt Weihnachtsmann

Licht an!

Weihnachtsmann: Ho, ho, ho, was seh ich denn da? Ist das etwa der böse Weihnachtsengel? Hat er den ganzen Schnee zerstört?

Böser Engel: Ich bin nicht böse! Du bist nur gemein zu mir. Du bist hier der böse, Weihnachtsmann.

Böser Engel beleidigt ab.

Guter Engel 1: Weihnachtsmann, der Engel da, der hat uns gerade geholfen Schnee herzustellen, schau doch nur, er brennt sogar!

Guter Engel 2: Ja, er brennt sogar in verschiedenen Farben, ist das nicht eine schöne Überraschung für all die Menschen?

Weihnachtsmann: Das ist ja wirklich großartig! Aber als Schnee eignet sich es leider nicht, denn wenn er brennbar ist, ist er ja viel zu gefährlich, um ihn auf die Erde zu bringen.

Engel von extrem fröhlichen zu extrem traurigen Gesichtsausdruck.

Guter Engel 1: Das heißt, der böse Engel hat uns gar nicht geholfen?

Weihnachtsmann: So genau weiß ich das nicht. Vielleicht wollte er uns ja wirklich helfen, aber jetzt müssen wir weitermachen.


 

Szene 4

 

Erzähler (Zeit zum Aufräumen für Weihnachtsmann und Engel): Diese Begegnung hat den bösen Engel wirklich zum Nachdenken gebracht. Es scheint so, als ob die braven Engel ihm ein bisschen die Augen geöffnet haben. Dennoch hält er den Weihnachtsmann für gemein, fies, herzlos und ungerecht. Doch der Weihnachtsmann hat keine Zeit sich darüber Gedanken zu machen, es ist ja noch so viel zu erledigen bis Weihnachten.

Weihnachtsmann kramt wieder Wunschzettel raus. 

Weihnachtsmann: Also, wo waren wie stehengeblieben… Richtig! Herr/Frau … . Hier steht er/sie wünscht sich einen Bären.

Guter Engel 2: Einen echten Bären?

Guter Engel 1: Einen so wirklich echten Bären?

Guter Engel 2: So wirklich, wirklich echt?

Weihnachtsmann: Hm. Das ist hier nicht weiter spezifiziert. Es könnte ein Braunbär gemeint sein, vielleicht auch ein Eisbär. Oder ein Kuscheltierbär?

Guter Engel 1: Ja also einen echten Bären, den werden wir nicht hinbekommen, das ist viel zu aufwendig.

Guter Engel 2: Ich bin mir nicht sicher, ob wir noch Kuscheltierbären auf Lager haben.

Weihnachtsmann: Ich gehe mal nachsehen.

Weihnachtsmann kramt hinter dem Pult (oder in der Sammlung) nach und kommt mit einer großen Box mit der Aufschrift „brummender Gummibär“ wieder.

Weihnachtsmann: Seht doch mal was ich gefunden habe. Ich denke das ist kein echter Bär, aber brummend scheint er zu sein (deutet auf die Aufschrift). Wir könnten ihm/ihr so ein Set schenken. Aber vorher, vorher sollten wir es einmal ausprobieren. Schließlich wollen wir ja auch ein bisschen Spaß haben. Musik! *klatscht zwei Mal in die Hände*

Musik geht an, klassische Weihnachtsmusik (Jingle Bells). Währenddessen macht der Weihnachtsmann den Versuch: brummender Gummibär (pantomimisch dargestellt, z.B. Anleitung lesen), die Engel schauen erstaunt zu. Man sieht den bösen Engel von der Seite (Pult, Sammlung, Tür??) mit Abstand den Weihnachtsmann beobachten.

Lichtmanagement?

Musik fadet langsam aus.


 

Szene 5

 

Während der ganzen Szene schleicht der böse Engel rum und beobachtet die anderen Akteure.

Erzähler (Weihnachtsmann plus Engel räumen währenddessen den Versuch auf, Engel fangen an den brummenden Gummibären zu verpacken): Es läuft gerade ganz gut mit den Vorbereitungen und auch der böse Engel scheint sie nicht mehr zu stören. Der Weihnachtsmann und die Engel sind wieder bester Laune und schauen, dass sie mit den Geschenken vorankommen. Soooo viele müssen noch hergestellt und verpackt werden.

Weihnachtsmann: So, weiter mit dem Wunschzettel: Was wünscht sich denn der/die Herr/Frau … noch? (Kramt Wunschzettel hervor). Ahhh ja, das Bier, das haben wir, den Schnee… Wir werden sehen. Und den Bären, ja den haben wir auch. Ahh, hier steht etwas zum Entspannen nach dem stressigen Schultag und passende Kerzen dazu. Ahja, jetzt weiß ich auch wozu er/sie das Bier braucht. Liebe Engel, auf an die Arbeit.

(Weihnachtsmann setzt sich hin und liest in seinem goldenen Buch, während die Engel arbeiten).

Hinweis: In folgendem Abschnitt unterhalten sich die Engel, wenn nur ein Engel da ist, übernimmt ein Part der Weihnachtsmann.

Guter Engel 1: Komm, wir gehen mal geschwind im Lager schauen, ob wir noch was zum Entspannen haben, Badeschaum oder sowas.

Engel 1 kommt wieder mit einer Sektflasche (plus Sachen für den Versuch Elefantenzahnpasta) und Engel 2 mit der Versuchsvorrichtung für die Metanmamba.

Guter Engel 1: Schau mal hier steht drauf „Badeschaum deluxe. Besonders edel, instant, aus der Sektflasche“.

Guter Engel 2: Ich hab auch was gefunden. Hier steht „Badeschaum der besonderen Art, hier wird einem sehr schnell warm“ drauf.

Guter Engel 1: Lass uns das doch einfach schnell ausprobieren, ja?

Guter Engel 2: Oh ja, du zuerst.

Guter Engel 1 führt Versuch: Elefantenzahnpasta durch. Währenddessen Weihnachtsmusik.

Guter Engel 2: Wow! Das ist ja wirklich instant, und soooo edel!

Guter Engel 2: Also das war jetzt echt sehr schön, aber wollen wir mal schauen, was der Badeschaum der besonderen Art hier so bringt…

Musik an und Engel 2 führt Versuch: Metanmamba durch, dabei gute Pantomime (nebenbei Anleitung lesen, skeptisch die Streichhölzer vor dem Anzünden betrachten usw.)

Guter Engel 1: Ohhh! Das war aber… feurig.

Guter Engel 2: Naja ich denke, das ist dann wohl nichts für den/die Herr/Frau … . Ich glaub wir nehmen lieber deine Packung.

Guter Engel 1: Oh ja, komm lass uns das gleich einpacken.

Weihnachtsmann: Sehr gut, so ist der Wunschzettel endlich komplett. Gut gemacht Engel!

Gute Engel räumen die Versuche auf, währenddessen entdeckt der Weihnachtsmann den bösen Engel und sieht ihm beim Herumschleichen zu.

Durchgeführte Versuche aus dem Chemie? Aber sicher! Ordner:

 

·      O’zapft is

·      Brennender Geldschein

·      Weißwein-Rotwein-Grünwein und blauer Prosecco

·      Flaschengeist

·      Flammenfärbung

·      Methanmamba

·      Elefanten-Zahnpasta

·      Gummibärchenhölle

·      Wasserstoffballon zünden

·      Sinkendes Schiff