FlexTab

FlexTab

Im Rahmen von FlexTab setzen interessierte SchülerInnen ab der neunten Jahrgangsstufe ihre eigenen Tablets im Unterricht ein. Dieses Projekt folgt dem Konzept Bring Your Own Device (BYOD). Die SchülerInnen lernen hierbei nicht in einer homogenen Tabletklasse mit einheitlichen Geräten, sondern organisieren sich selbstständig in einer regulären Klasse mit MitschülerInnen mit unterschiedlichen Geräten oder ohne Gerät. 

Die SchülerInnen sammeln hierbei sowohl im Rahmen eines verpflichtenden Wahlunterrichts als auch anschließend im Unterrichtsalltag Erfahrungen mit der Führung eines digitalen multimedialen Heftes, digitalen Schulbüchern, der Audio- und Videoproduktion und der Organisation ihrer digitalen Daten. Somit entwickeln und reflektieren sie im Wahlunterricht ihre persönliche digitalen Lernumgebung im Austausch mit anderen SchülerInnen und der Lehrkraft. In mehreren Einheiten werden zudem medienerzieherische Aspekte wie Urheberrecht, Datenschutz sowie -sicherheit und Persönlichkeits-rechte thematisiert und anhand verschiedener Beispiele aufgearbeitet. Im Anschluss an den Wahlunterricht finden wiederkehrend individuelle Gespräche statt, in denen eine gemeinsame Entwicklung des persönlichen digitalen Lernumfelds stattfindet. 

Weiterhin bringen die SchülerInnen ihre medialen Fähigkeiten im Unterricht ein und unterstützen wiederkehrend die Lehrkräfte bei medialen Unterrichtssequenzen. Die Teilnahme am Projekt setzt ein gutes Maß an Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein für das eigene Lernen voraus. 

Die technischen Voraussetzungen an die Tablets sind nicht allzu hoch. Es soll vor allem das Schreiben mit einem digitalen Stift gut möglich sein. Gute Erfahrungen haben wir beispielsweise mit aktuellen Apple iPads (9,7“), Windows Surface und Surface Go gemacht. Es lohnt sich die Geräte vorher zu testen bzw. sich im Freundeskreis oder bei erfahrenen MitschülerInnen zu informieren.